Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS LES 2014-20 IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


LAG Management
Land- und Forstwirtschaft
Daseinsvorsorge, Siedlungsentwicklung und Lebensqualität
Ländlicher Tourismus
Natur und Kultur
Projekte im Entscheidungsgremium
Weitere Projekte
Alle LEADER-Projekte 2007-13



Projektname: Wanderregion Allgäu, Leitwanderweg Allgäu Phasen I + II; sowie ... Phase III
Träger: Allgäu GmbH 
Gesamtkosten: Phase I+II: 367.787 €
Phase III: A: 716.476 € und B: 350.680 € + Investitionskosten in den Partnergemeinden 
beantragte Förderung: Phase I+II: 185.608 €
Phase III: A: 370.937 € und B: 177.446 € + Förderung für die Partnergemeinden
Eigenanteil: Allgäu GmbH, Partnergemeinden
Projektgebiet:   Gesamtes Allgäu, Partnergemeinden
Abwicklung: Allgäu GmbH, B. Joachim, C. Fredlmeier
Laufzeit: Phase I+II: 12/2009 - 12/2011
Phase III: 02/2012 -   
Förderinstrument:   LEADER in ELER




Nr. 1 in Deutschland werden

Wandertrilogie Allgäu


Ein Kooperationsprojekt der vier Allgäuer LAGs Regionalentwicklung Oberallgäu, Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee, Kneippland Unterallgäu und Ostallgäu.

Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Das Allgäu mit seinem Landschaftsbild, den natürlichen Gegeben-
heiten und Ressourcen scheint DIE Destination für den Wandergast zu sein. Diese Annahme kann durch die aktuellen Zahlen der Marktforschung zum „Wandermarkt Deutschland“ weiter unterstrichen werden.

Die Wirklichkeit im Allgäu stellt sich jedoch anders dar. Obwohl zahlreiche Initiativen und Projekte auf kleiner Ebene den Tatendrang und die Innovation in diesem Bereich anzeigen, ist das Allgäu im Gesamten als Wanderregion nicht ausreichend wahrnehmbar. Das hoch gesetzte Ziel „Wanderregion Nr. 1 in Deutschland“ zu werden, erfordert eine durchgängige Strategie und Vernetzung der Einzelinitiativen und –projekte.

Unter Berücksichtigung der bisherigen Entwicklung und zukünftiger Herausforderungen wurden in Abstimmung mit den Touristikern, den Wirtschaftsförderern der Landkreise, den Leader-Regional-Managern und weiterer in das Thema involvierter Personen (DAV, BHG, Heimatbund, etc.) im Allgäu die Rahmenleitlinien und Schwerpunkte für einen Aktionsplan zur Erreichung des Zieles „Wanderregion Allgäu Nr. 1 in Deutschland“ diskutiert und festgelegt. Die Eckpunkte der erarbeiteten Rahmenleitlinien gelten als Grundlage für die strategische Vorgangsweise.

Zur Umsetzung des Projektes müssen einerseits Strategien, Konzepte und in Folge marktfähige Produkte im gesamten Allgäu mit den einzelnen Projektpartnern (Orte, Beherbergungsbetriebe, touristische Leistungsträger) entwickelt werden. Andererseits darf das Projekt nicht mit der Produktentwicklung enden, denn ein marktfähiges Produkt benötigt ein aktives und professionelles Marketing.

Projektziele/konkrete Maßnahmen 
Projektphase 1: Strategieplanung
  • Konzeptionelle Ausarbeitung des Gesamtprojektes - Aufbereitung der Grundidee eines Leitweges
  • Planung Servicesystem
  • Vorschlag eines Geschäftsmodells/Kriterien
  • Erstellung/Integration eines Vertriebskonzeptes (Ausarbeitung der Online-Marketing-Strategie, Erstellung von Kooperationsmodellen mit Reiseveranstaltern, Definition und Verhandlung mit reichweitenstarken Marketing-Partnern aus dem Hersteller- und Produktumfeld
  • Wettbewerbseinreichung
Projektphase 2: Projektentwicklung u. Umsetzungsplanung
  • Auf Basis des in der Phase I entwickelten und abgestimmten Gesamtkonzeptes ist die Projektimplementierung unter Einbindung von einer kritischen Größe von Routenpartnern als Erlebnisraum-Areale, eine detaillierte Ausarbeitung der Routenführung, -planung und die Umsetzung von Schlüsselinvestitionen geplant.
  • Die erfolgreiche Vermarktung des Produktes erfordert die Entwicklung eines umfassenden qualitätsgesicherten Leistungsprogramms mit Integration der Betrieb- und Erlebnisinfrastruktur im Einzugsbereich des Leitweges und die Bereitstellung eines umfassenden Serviceprogramms.
    Mengengerüst: Geplant sind 3 Hauptrouten und eine vertikale Verbindungsroute.
  • Pflichtenheft und Musterprojekte für Erlebnisraum-Areale (Planerische Darstellung und konzeptionelle Aufbereitung der drei Hauptrouten und einer Vertikalroute von insgesamt 1.124 km, planerische Darstellung von Erlebnisraum-Arealen (3 je Hauptroute plus eines an der vertikalen Verbindungsroute, Standortanalyse und Definition von Standortkriterien, Anforderung an die Besucherinformation, Formulierung der Mindestanforderung an den Umfang und Inhalt der Attraktionen und die Attraktionsgestaltung, planerische Gestaltungsgrundlagen für erlebnisorientierte Besucherinformationsinfrastruktur, Besucherleitsystem, Erlebnismöblierung und routenspezifischer Infrastruktur)
  • Klassifizierung zum Premium-Wanderweg (Pflichtenheft und Kriterienkatalog, Angebotsevaluierung nach erster Projektumsetzungsphase, Erhebung und Bewertung des Gesamtangebots)
  • Wanderserviceleistungsprogramm
  • Regionale Angebotsaufbereitung
  • Betriebsqualifizierungsprogramm
  • Wanderführerausbildung
  • Geschäftsbereichsausstattung (Erlebnislandkarten, Bildarchivaufbau, Wegeliteratursammlung etc.)
  • Wanderkompetenzveranstaltung (Eröffnungsveranstaltung, Wanderevent, etc.)
Projektphase 3: Operative Projektumsetzung
  • Eine erfolgreiche Produkteinführung erfordert die Beteiligung einer kritischen Menge von Projektpartnern. Das wiederum bedingt eine überzeugende und verständliche Projektdarstellung. Anhand von konkreten Pilot- und Vorzeigeprojekten im Bereich der Portal- und Etappenort-, der Attraktions-, Leitsystem- und Wegmöblierungsgestaltung sind die konkreten Umsetzungserfordernisse handlungsorientierend in den Erlebnisraum-Arealen sichtbar zu machen.
  • Die Portalorte: Bad Wörrishofen, Bad Wurzach, Isny, Scheidegg/Lindenberg, Nesselwang, Füssen, Bad Hindelang, Fischen, Oberstdorf
  • Die Etappenorte: Bad Grönenbach, Leutkirch, Altusried, Kißlegg, Marktoberdorf, Wangen, Oy-Mittelberg, Halblech, Pfronten, Oberreute, Oberstaufen, Immenstadt, Balderschwang
  • Die Themenorte: Mindelheim, Ottobeuren, Kaufbeuren, Weiler, Sonthofen, Burgberg, Rettenberg, Missen-Wilhams, Tannheim (AT)
Entstanden ist ein 876 km langes Wandernetz, das in 3 Routen und 51 Etappen aufgeteilt ist. Die Region gliedert sich in 9 "Trilogieräume", die dem Wanderer zeigen in welchem Natur-, Kultur- und/oder Landschaftsraum er sich gerade befindet. Somit ist ein ganzheitliches Konzept entstanden, das das Allgäu für Menschen mit unterschiedlichen Ansprüchen erwanderbar macht.

Bezug zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) und LEADER-Konformität
Das Projekt ist im REK der LAG Regionalentwicklung Oberallgäu dem Handlungsfeld C zuzuordnen und als Hauptprojekt Nr. 18 genannt.

Status
Phase 1 und 2 abgeschlossen
Phase 3 Wegeinvestition in Umsetzung
Phase 3 Ortsinfrastruktur in Umsetzung

[23.09.2016, AAB Beilage] Zwischen Tälern und Gipfeln (1.4 MB)
[10.02.2016 Kreisbote] Preis für Wandertrilogie (805 KB)
[05.02.2016 AZ] Bayerischer Tourismus Oscar für Wandertrilogie (1.3 MB)
[28.08.2015, Kreisbote] Leader-Projekt Wandertrilogie auf Festwoche (911 KB)
[18.05.15, AZ/AAB] Ein Schaufenster ins Allgäu (153 KB)
[05.05.15, allgaeuweit sommer] Wandertrilogie Allgäu - Im Dreiklang mit der Natur (1.1 MB)
[26.02.15, AZ/AAB] 900 Kilometer zu Fuß durchs Allgäu (72 KB)
[02.11.14, Spiegel Online] [02.11.14, Spiegel online] Neues Weitwanderwegenetz im Allgäu von wilden Vögeln und Wiesengängern (132 KB)
[09.08.14, AZ/AAB] Wo die Straße endet (238 KB)
[3/2014 DAV Mitgliedermagazin Panorama] Das Allgäu macht Geschichte wanderbar (2.5 MB)
[09.09.14, AZ/AAB] Dieser Weg wird ein leichter sein (116 KB)
[28.07.14, AAB] Wasserläufer und Wetter mit Charakter (84 KB)
[26.07.14, AZ/AAB] Wanderbares Allgäu (93 KB)
[24.07.14, extra] Erlebnisraum Schlosspark (85 KB)
[22.07.14, AZ/AAB] Allgäuer Wandertrilogie (77 KB)
[22.07.14, AZ/AAB] Kommentar: Wanderer Willkommen (51 KB)
[22.07.14, AZ/AAB] Für Wiesengänger und Himmelsstürmer (296 KB)
[01.07.14, allgäuweit] Jede Route hat ihren eigenen Reiz (4.2 MB)
[06.05.14, allgäuweit] Wandertrilogie Allgäu - Im Dreiklang mit der Natur (5.5 MB)
[03.03.14, AZ/AAB] Heuer steht das Wandern im Vordergrund (53 KB)
[12.11.13, AZ/AAB] Wandertrilogie soll neue Gäste anlocken (297 KB)
[08.04.13, AAB] Wandertrilogie: Im Sommer erste Arbeiten (28 KB)
[17.07.12, AAB] Strichcode entzweit die Gemeinderäte (48 KB)
[15.03.12, AZ/AAB] Grünes Licht für Wanderregion Allgäu (48 KB)
[27.03.10, AZ/AAB] Standpunkt - Alles redet vom Wandern (53 KB)
[22.12.09, AZ/AAB] Mit neuen Routen ganz nach vorn (40 KB)


Weiterführende Links

Allgäu GmbH stellt die Wandertrilogie vor





KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
F֖RDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

RUNDBRIEF

Immer auf dem Laufenden dank unserem
Rundbrief! Jetzt anmelden ...

Name: (*)
E-Mail: (*)
 
RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana