Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS STRATEGIE & EVALUIERUNG IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


LAG Management
Land- und Forstwirtschaft
Daseinsvorsorge, Siedlungsentwicklung und Lebensqualität
Ländlicher Tourismus
Natur und Kultur
Projekte im Entscheidungsgremium
Weitere Projekte
Alle LEADER-Projekte 2007-13



Projektname: Römerroute Kempten - Bregenz: Phase 1 - Koordination
Träger: Gemeinde Weitnau
Gesamtkosten: 19.500 € 
Förderung: 9.840 € (60% d. ff. Nettosumme)
Eigenanteil: PArtnergemeinden
Projektgebiet: Gemeinden entlang der Römerroute Ke - BG
Partner:   Gmd. Buchenberg, Röthenbach, Meierhöfen, Grünenbach und Stadt Isny
Abwicklung: Gmd. Weitnau
Laufzeit: 06/2013 -   
Förderinstrument:  LEADER in ELER

Auf historischen Spuren

Römerroute zwischen Kempten und Bregenz


Aufwertung der ehemaligen Römerstraße zwischen Kempten und Bregenz mit Angeboten für Touristen sowie für Schulen. Dafür wird in diesem Projektteil (Phase 1) ein gemeinsamer Koordinator installiert.

Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Der Heimatgeschichtliche Verein Buchenberg beschäftigte sich im Frühjahr 2009 mit der Sanierung des Burgus Ahegg. Über diese Sanierung entstand bald die Idee, sich die alte Römerstraße zwischen Kempten und Bregenz für ein gemeinde- und landkreisübergreifendes Vernetzungsprojekt zu Nutze zu machen. Gespräche mit den Heimatgeschichtlichen Vereinen der Anrainergemeinden zeigten ein großes Interesse an einem solchen Projekt.
Seit 2009 haben zwei Informationsveranstaltungen stattgefunden, die auf sehr große Resonanz gestoßen sind. Die Teilnehmer aus vielen Gemeinden entlang der Strecke sowie zuständigen Denkmalämtern machen das große Interesse an einem solchen Vorhaben deutlich.
Neben diesen beiden Veranstaltungen haben sich kleinere Teilgruppen 2010 sehr intensiv mit den archäologischen Arbeiten, der Zusammenstallung der vorhandenen Relikte (z.B. Burgi Ahegg, Kenels, Nellenbruck, Dreiheiligen, Meckatz und Hörbranz, Kastelle Isny und Hörbranz sowie Straßenreste u.ä.) und der Ideensammlung für ein gemeinsames Projekt beschäftigt. Es wurden Ziele und Zielgruppen erarbeitet. Daraus wurde dann ein Konzept entwickelt, das touristische sowie pädagogische Maßnahmen enthält (z.B. Vernetzende Maßnahmen entlang der Route und Öffentlichkeitsarbeit; Einzelmaßnahmen vor Ort, wie Rekonstruktionen baulicher Charakteristika; aktive Angebote entlang der Route, wie Gastronomie, Ferienangebote, Theaterstücke; Planungsgrundlagen schaffen; pädagogisches Arbeitsmaterial für Schulen erstellen).
Die beteiligten Akteure haben sich im Jahr 2010 mit viel Engagement und größtenteils ehrenamtlich in das Projekt eingebracht. Es hat sich jedoch gezeigt, dass keiner der bisher Beteiligten ausreichend Zeit aufbringen kann, um die Koordination eines Projektes mit diesem Umfang zu übernehmen und auf ehrenamtlicher Basis zu gewährleisten. Anfang 2011 kam deshalb die Idee auf, einen Koordinator zu beauftragen, der das Vorhaben koordiniert und Ansprechpartner für alle Akteure ist.

Projektziele/konkrete Maßnahmen
Beauftragung eines Koordinators bis zur offiziellen Eröffnung des Projektes (z.B. im Jahr 2013). Zu den Aufgaben eines Koordinators für die Römerroute zwischen Kempten und Bregenz gehören folgende Punkte:

a) Koordinative Aufgaben
- Ansprechpartner für die Akteure
- Organisation von Projektgruppentreffen
- Betreuung der Projektplattform und regelmäßige Information der Projektgruppenteilnehmer
- Kontaktierung aller Gemeinden und möglicher Akteure (z.B. Gaststätten, Freizeiteinrichtungen, Schulen) entlang der Römerroute (einschließlich Kempten und Bregenz)
- Abstimmung mit den LAGs Regionalentwicklung Oberallgäu und Westallgäu-Bayerischer Bodensee (für Klärung von Fördermöglichkeiten)
- Überwachung der Einhaltung des gesetzten Zeitplanes

b) Inhaltliche Aufgaben
- Spezifizierung des vorhandenen Konzeptes in Abstimmung mit den beteiligten Akteuren
- Unterstützung der Einzelakteure bei der Entwicklung der Projektkomponenten vor Ort
- Motivation der Akteure und Ideen-Input (Bsp. aus anderen Regionen)

Bezug zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) und LEADER-Konformität
Das Gesamtvorhaben „Römerroute zwischen Kempten und Bregenz“ ist in die Handlungsfelder C „Wertschöpfungsketten im Ländlichen Tourismus“ und D „Inwertsetzung von Natur und Kultur“ einzuordnen. Das Teilprojekt Koordination soll das gemeinsame Vorhaben koordinieren und entwickeln.



Weiterführende Links

aus der Projektgruppe



Bildnachweis
Bild rechts: Volker Ribbe/pixelio.de; Icon Übersichtsseite: Michael Baudy/pixelio.de



KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
FÖRDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

BILDNACHWEIS

Wir danken den Autoren und Rechteinhabern für die Bereitstellung ihrer Fotos für unsere Internetseite.

Alle Bilder ohne Quellenangabe gehören dem Regionalentwicklung Oberallgäu e.V. oder sind diesem ohne Auflagen zur Verfügung gestellt worden.


RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana