Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS LES 2014-20 IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


LAG Management
Land- und Forstwirtschaft
Daseinsvorsorge, Siedlungsentwicklung und Lebensqualität
Ländlicher Tourismus
Natur und Kultur
Projekte im Entscheidungsgremium
Weitere Projekte
Alle LEADER-Projekte 2007-13



Projektname:Qualitätssicherung LandZunge-Wirte
Träger: LandZunge GbR
Gesamtkosten: 25.231 € 
Förderung: 5.436 € 
Eigenanteil: LandZunge GbR
Projektgebiet:   Westallgäu-Bayer- ischer Bodensee, Oberallgäu, Unter- allgäu, Ravensburg
Abwicklung: Gottfried Härle, LandZunge GbR
Laufzeit: 12/2010 - 12/2011
Förderinstrument:   LEADER in ELER

Infos für den Gast

Qualitätssicherung LandZunge


Ein Kooperationsprojekt der LAGs Westallgäu-Bayerischer Bodensee, Regionalentwicklung Oberallgäu und Kneippland Unterallgäu sowie PLENUM Ravensburg.

Das Projekt umfasst die drei Maßnahmenbausteine Aus- und Weiterbildungskonzept, LandZunge-Handbuch und LandZunge-Schrank zur Qualitätssicherung und Verbesserung der Kommunikation mit den Gästen. Damit können die wichtigen LandZunge-Themen besser transportiert und vermittelt werden.

Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Die LandZunge gehört bundesweit zu den qualifiziertesten und professionellsten Projekten zur Vermarktung heimischer Qualitätsprodukte in der Gastronomie. Durch Gründung der LandZunge GbR, der LandZunge-Stiftung und die Reorganisation der Aufgabenbereiche hat das Projekt LandZunge eine strukturell gesicherte Entwicklungsstufe erreicht. Bezüglich der Erzeugerbetriebe, der Produktherkunft und –qualität wurden unabhängige Kontroll- und Sicherungssysteme aufgebaut.

Nachdem nun etwa 80 Gastwirte in den Landkreisen Ravensburg, Lindau, Ober- und Unterallgäu an der Aktion beteiligt sind, ist die Qualitätssicherung auf Seiten der Gastronomie die aktuell vorrangige Herausforderung.

Eine von der Landesanstalt für Umweltschutz, Karlsruhe, vergebene Diplomarbeit kam bereits 2007 zu dem Schluss, dass unter den Gasthöfen bezüglich der Darstellung und Umsetzung der LandZunge-Philosophie deutliche Qualitätsschwankungen und Verbesserungspotenziale bestehen.
Denn neben den qualitativ hochwertigen regionalen Produkten und der professionellen
Öffentlichkeitsarbeit zählen die Zubereitungs- und Servicequalität in der LandZunge-Gastronomie zu den wesentlichen Erfolgsfaktoren. Dabei spielen sowohl die Aus- und Weiterbildung und die Motivation der MitarbeiterInnen wie auch die Qualifizierung der LandZunge-Wirte selber eine entscheidende Rolle. 
 
Projektziele/konkrete Maßnahmen 
Zur qualitativen Vertiefung und Verstetigung des Kommunikationsprozesses wurden im Rahmen dieses Projektes folgende Handlungsfelder bearbeitet:

  • die Qualitätssicherung auf Seiten der Wirte
  • die Intensivierung der Kommunikation unter den Wirten sowie zwischen Wirten und Erzeugern
  • die Intensivierung der Kommunikation zum Kunden
  • Unterstützung einer land- und forstwirtschaftlichen Nutzung, die Naturschutzziele fördert
  • Schaffung von Solidargemeinschaften zwischen Erzeugern, Verarbeitern, Handel, Gastronomie und Verbrauchern für die unter Beachtung von Naturschutzzielen erzeugten Produkte
  • Verbesserung der Kommunikation zwischen den Partnern der LandZunge (insbesondere der Gastwirte) und den Endverbrauchern (Gästen) und damit der Vermittlung der LandZunge-Idee
Dafür wurden ein Aus- und Weiterbildungskonzept für LandZunge-Gastronomen und deren MitarbeiterInnen sowie ein LandZunge-Handbuch entwickelt.

Bezug zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) und LEADER-Konformität
Das Projekt ist im REK der LAG Regionalentwicklung Oberallgäu dem Handlungsfeld A „Wertschöpfungsketten in der Land- und Forstwirtschaft und Vermarktung regionaler Produkte“ zuzuordnen. Es ergänzt das Hauptprojekt 4 „ VitalZunge – Regionale Projekte in Großküchen“ und stellt einen optimalen Baustein zur Qualitäts- und Kommunikationsverbesserung in der Vermarktung regionaler Produkte dar. Im REK der LAG Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee ist das Projekt im Handlungsfeld 1 „Gesunde Landwirtschaft/ intakte vielfältige Landschaft“ im Leitziel „Sicherstellung einer lohnenden Landwirtschaft durch Förderung der Produktion und Vermarktung von Produkten (Lebensmitteln) aus der Region“ verankert. Es trägt zur Umsetzung von Schlüsselprojekt 2 „Regionale Produkte in Gastronomie und Großküchen – VitalZunge“ bei. Im REK der LAG Kneippland Unterallgäu nimmt das Projekt Bezug auf das Handlungsfeld B „Nachhaltige Wirtschaftsstruktur“ im Maßnahmenbereich „B.3 Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe und Nahversorgung“.

Status
abgeschlossen


Weiterführende Links

Infos zur LandZunge




Bildnachweis
Foto rechts: Wolfgang Bietsch/LandZunge




KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
FÖRDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

BILDNACHWEIS

Wir danken den Autoren und Rechteinhabern für die Bereitstellung ihrer Fotos für unsere Internetseite.

Alle Bilder ohne Quellenangabe gehören dem Regionalentwicklung Oberallgäu e.V. oder sind diesem ohne Auflagen zur Verfügung gestellt worden.


RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana