Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS LES 2014-20 IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


LAG Management
Land- und Forstwirtschaft
Daseinsvorsorge, Siedlungsentwicklung und Lebensqualität
Ländlicher Tourismus
Natur und Kultur
Projekte im Entscheidungsgremium
Weitere Projekte
Alle LEADER-Projekte 2007-13



Projektname: Kulturführerausbildung zur kulturhistorischen Vermarktung
Träger: Landkreis Ostallgäu 
Gesamtkosten: 11.400 €  
LEADER- Förderung: 0 € 
Eigenanteil: Regionalentwicklung Oberallgäu e.V., Landkreis Ostallgäu, Tourismusverband Pfaffenwinkel 
Projektgebiet:   Oberallgäu, Ostallgäu, Auerbergland-Pfaffenwinkel
Abwicklung: Kulturbüro Ostallgäu
Laufzeit: 3/2010 -  11/2010 
Förderinstrument:   LEADER in ELER

Die Region mit neuen Augen sehen

Kulturführerausbildung


Die Kulturführerausbildung ist ein Kooperationsprojekt der LAGs Oberallgäu, Ostallgäu und Auerbergland-Pfaffenwinkel.

Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Die Region Allgäu – Auerbergland-Pfaffenwinkel ist reich an historischen Zeugnissen, regionalen Besonderheiten und Kultureinrichtungen. Die touristische In-Wertsetzung dieser Angebote ist die Grundlage zur Diversifizierung und Ergänzung der auf Natur- und Landschaftserlebnis ausgerichteten Produkte. Durch die kulturelle Vielfalt und Einzigartigkeit bietet die Region eine hervorragende Basis, durch kulturtouristische Impulse eine nachhaltige Belebung und touristische In-Wertsetzung der Einrichtungen zu erzielen und in Kombination mit bestehenden Angeboten die Profilierung als Rad- und Wanderregion voranzutreiben, sich aber auch als eigenständige Kulturdestination zu positionieren.

Im Jahr 2010 findet mit der Bayerischen Landesausstellung „Bayern-Italien“ in Füssen und Augsburg eine kulturtouristische Veranstaltung mit großer Impulswirkung statt. Diese soll zur kulturtouristischen Profilierung der Region genutzt werden. Mit qualitativ hochwertigen Angeboten zu verschiedenen Themen soll das Angebot für die kulturell interessierten Besucher der Landesausstellung ausgeweitet und damit die Vielfalt und Einzigartigkeit der Kulturregion präsentiert werden. Mit einem umfangreichen Führungsangebot ausgebildeter KulturführerInnen können die Besucher auch andere Facetten der Region erleben, die dazu animieren länger zu bleiben, wieder zu kommen und von den Besonderheiten zu erzählen.

Projektziele/konkrete Maßnahmen 
Die Ausbildung soll kulturinteressierte Personen mit einem umfangreichen Seminarprogramm bestehend aus Basis- und Wahlmodulen und einem Workshop „Vermarktung“ dazu befähigen, qualitativ hochwertige kulturtouristische Dienstleistungen zu erbringen und diese Leistungen bzw. sich selbst und gegenüber potenziellen Auftraggebern und Gästen entsprechend zu vermarkten. Kultureinrichtungen können durch gut ausgebildetes Führungspersonal in ihrer Attraktivität aufgewertet werden.

Die Ausbildung setzt sich zusammen aus einer Grundausbildung, Wahlthemen und einem Workshop zur Vermarktung. Die Grundausbildung besteht aus verschiedenen Modulen, in denen von Fachleuten wichtiges Basiswissen vermittelt wird und die für die Teilnehmer verpflichtend sind. In den Wahlmodulen können die Teilnehmer ihr Wissen in Spezialgebieten und Teilbereichen erweitern. Insbesondere mit Blick auf die Besucher der Landesausstellung, die in Augsburg und Füssen stattfindet werden die Teilnehmer über das Modul „Romantische Straße – südlicher Teil“ befähigt, die beiden Ausstellungsstandorte über ein Führungsangebot zu verbinden. Durch die große touristische Relevanz der romantischen Straße sind diese Angebote für Besuchergruppen und Busreiseveranstalter langfristig interessant.

Neben der reinen Wissensvermittlung sollen die zukünftigen KulturführerInnen befähigt werden, sich selbstständig Wissen zu einem bestimmten Themengebiet anzueignen, eigene Führungen zu erarbeiten und diese mit entsprechenden rhetorischen Fähigkeiten zu vermitteln. Durch Exkursionen und eine aktive Einbindung der Teilnehmer während der Ausbildung soll schon frühzeitig ein hohes Maß an Praxisnähe gewährleistet sein.

In einem Workshop „Vermarktung“ sollen sich die Teilnehmer aktiv potentielle Partner, Maßnahmen und Möglichkeiten der Bewerbung ihrer Dienstleistungen erarbeiten. Es sollen Strategien für eine Vernetzung und dauerhafte Buchungsmöglichkeit entwickelt werden.

Bezug zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) und LEADER-Konformität
Das Projekt entspricht den im REK 2007-13 aufgeführten Handlungsfeldern C (Wertschöpfungsketten im Ländlichen Tourismus) und D (Inwertsetzung von Natur und Kultur).

Status
abgeschlossen

[05.08.10, AZ] Drei Regionen erwarten Sie (71 KB)
[06.03.10, AZ] Kulturführer werden ausgebildet (33 KB)







KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
F֖RDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

RUNDBRIEF

Immer auf dem Laufenden dank unserem
Rundbrief! Jetzt anmelden ...

Name: (*)
E-Mail: (*)
 
RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana