Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS LES 2014-20 IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


Werte schöpfen
Umwelt schützen
Lebensqualität steigern
Aktiv lenken
Kooperationsprojekte
Alle LEADER-Projekte 2014-20


Projektname: Netzwerk Wald und Holz im Allgäu - Gemeinsam mehr erreichen
Träger: Holzforum Allgäu e.V.
Gesamtkosten: 194.800 € 
Förderung: 113.047 €
Eigenanteil: Holzforum
Projektgebiet: Allgäuweit (Ober-, Unter-, und Ostallgäu, Lindau
Partner: AllgäuHolz Markenverband, Zimmererinnung Ostallgäu, Zimmererinnung Unterallgäu, Architekturforum Allgäu
Laufzeit: 08/2016 -   
Förderinstrument:  LEADER in ELER 2014-2020

Netzwerk Wald und Holz im Allgäu

Gemeinsam mehr erreichen!


Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Die Wirtschafts- und Tatkraft der Allgäuer Wald- und Holzwirtschaft hat bereits einige besondere Strukturverbesserungsinitiativen mit Hilfe der ersten zwei LEADER Programme geboren (die InSilva eG und der Waldinfoplan WIP). Doch fehlt bisher eine professionell aufgestellte Koordinationsstelle für branchenübergreifende Vorhaben entlang der Wertschöpfungskette Wald-Holz. Der eigens dafür im Jahr 2003 gegründete Verein Holzforum Allgäu e.V. kann diese Koordinationsstelle sein, er muss sich dazu aber professioneller aufstellen um sich dieser Aufgabe stellen zu können. 
Die Allgäuer Wald- und Holzwirtschaft befindet sich in einem großen Spannungsfeld zwischen Naturschutz, Tourismus, gesellschaftlichem Anspruchsdenken, und regionaler Zersplitterung.  Im Zeichen des Klimawandels wird es immer wichtiger, dass CO² neutrale Lebensweisen entwickelt werden. Die Verwendung von regionalem Holz, vor allem im Bauwesen und die Vermeidung von Verbrennung fossiler Ressourcen gehört zu den wichtigsten Schlüsseln, dieses für uns und unsere Nachkommen zu erreichen. Dazu ist es wichtig, dass dezentrale und regional eingebundene Strukturen erhalten und ausgebaut werden. Das Denken in Wertschöpfungsketten muss dazu entwickelt und etabliert werden. Der Holzforum Allgäu e.V. will sich dieser Aufgabe stellen, um durch gemeinsames Handeln ein Verbundprojekt umzusetzen und die regionale Wertschöpfung zu erhalten und auszubauen.

Projektziele/konkrete Maßnahmen
Ziele:
  • Ziel ist eine verstärkte Nutzung des ökologisch und ökonomisch wertvollen Naturproduktes Holz entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Allgäu.
  • Konsumenten, Fachleute, private sowie öffentliche Entscheidungsträger sollen umfassend über die Stärken und Vorteile von Holz informiert werden.
  • Das Pflegen von Netzwerken und Kooperationen innerhalb und außerhalb der Wertschöpfungskette Forst-Holz.
  • Das Thema Ausbildung in Schulen, auf allen Verarbeitungsebenen und im Planungsbereich forcieren.
  • Durch die Aktivitäten des Holzforum Allgäu e.V. in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft Arbeitsplätze in den Regionen sichern und schaffen.
Maßnahmen:
  • Aufbau einer Herkunftszertifizierung mit der Marke „AllgäuHolz“ im Rahmen der Vorgaben der Kriterien der Marke „Allgäu“.
  • Gewinnung von Architekten, Bauingenieuren, Statikern und  Baugesellschaften, die regionales Holz in der Ausschreibung verlangen.
  • Holz differenziert nach Verwendung ausschreiben.
  • Aufbau einer Datenbank, die alle Holzbaubetriebe mit deren gängigsten Holzbaumaßen (Länge, Querschnitt, Verwendung) erfasst.
  • Aufbau einer Pool-Lösung  für Sägebetriebe.
  • Errichtung eines Qualitäts-Managements innerhalb des Holzforum Allgäu e.V., das erreicht, dass alle HFA-Holzbaubetriebe ihre Nachfrage regional decken können (Herkunfts- und Qualitätszertifikat).
  • Permanente Information und Schulung aller Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette.
  • Die Kommunen und die Endverbraucher aus allen Bereichen aufklären, dass es gut und sinnvoll ist qualitativ hochwertiges Holz aus der Region zu verwenden.
  • Gewinnung von Mitgliedern.
 
Bezug zur Lokalen Entwicklungsstrategie
Das Projekt trägt zu folgenden Handlungszielen aus der Lokalen Entwicklungsstrategie der LAG Regionalentwicklung Oberallgäu bei:
Handlungsziel 1.1 Regionale Wertschöpfungsketten in Land- und Forstwirtschaft schließen.
Handlungsziel 4.4 Kooperation im Oberallgäu, im Netzwerk Regionalentwicklung Allgäu und mit anderen Regionen unterstützen.

Status
bewilligt, Umsetzung läuft



Artikel


[03.03.2017, Beilage AAB] Anzeige Holzforum (1.5 MB)
[12.11.2016, AAB] Anzeige Holzforum (1.8 MB)
[28.09.2016, KB] EU-Mittel für Holzforum (1.1 MB)
[24.09.2016, AAB] 113.000 Euro Zuschuss für Allgäuholz (288 KB)
[2016-2, Allgäu alternativ] Blaue Briefe vom Holzforum (1.4 MB)
[2016-2, Allgäu alternativ] Holz wird immer internationaler (1.4 MB)




KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
F֖RDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

RUNDBRIEF

Immer auf dem Laufenden dank unserem
Rundbrief! Jetzt anmelden ...

Name: (*)
E-Mail: (*)
 
RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana