Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS STRATEGIE & EVALUIERUNG IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


LAG Management
Land- und Forstwirtschaft
Daseinsvorsorge, Siedlungsentwicklung und Lebensqualität
Ländlicher Tourismus
Natur und Kultur
Projekte im Entscheidungsgremium
Weitere Projekte
Alle LEADER-Projekte 2007-13



Projektname: Europäische Jakobuswege und Jakobuswege in Bayern

Träger: Deutschlands Jakobuswege e.V. 
Gesamtkosten:   transnational: 83.716€ (davon 1.860€ OA), bayerisch: 198.330€ (davon 5.670€ OA) 
Beantragte Förderung: transnational 70%: 47.056€, bayerisch 60%: 109.260€ 
Eigenanteil: beteiligte LEADER-Aktionsgruppen (LAG Regionalentwicklung Oberallgäu für das OA) 
Gemeinde/
Projektgebiet:  
transnational: 42 LAGs aus D, PL, CZ, CH, A; bayerisch: 29 LAGs
Abwicklung: transnational: LAG Auerbergland-Pfaffenwinkel, bayerisch: LAG Kelheim
Laufzeit: 11/2010 -
Förderinstrument:   LEADER in ELER

Bayern - Deutschland - Europa 

Europäische Jakobuswege


Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Bereits in LEADER-Plus gab es ein Pilotprojekt „Europäische Jakobswege“, an dem die LAG Regionalentwicklung Oberallgäu als eine von damals nur acht deutschen LAGs beteiligt war. Ausgangspunkt für den Start des Vorhabens war die Überlegung, dass dieser Fernwanderweg nicht nur eine europäische Dimension hat und eine Vielfalt von Akteuren über Grenzen hinweg vernetzt, sondern auch, dass sich Wertschöpfung entlang des Weges erzielen lässt.

In transnational besetzten Projektgruppen wurde zu verschiedenen Themen (Spiritualität, Vernetzung, Internetplattform) gearbeitet. Die deutschen Partner waren federführend verantwortlich für den Aufbau einer Qualifizierungsmaßnahme zum Pilgerbegleiter. Erfahrungsaustausch wurde im Projekt groß geschrieben und erstreckte sich im Rahmen der jährlich stattfindenden Plenumstreffen auch bisweilen auf andere LEADER-Themen.

Das transnationale Projekt hat im Oberallgäu zum Aufbau einer regionalen Projektgruppe geführt, deren Akteure mittlerweile mit den Wegepaten aus den Nachbarregionen zusammenarbeiten. Informationen wurden zusammengestellt und auf Informationsblättern und im Internet präsentiert. In Betzigau wurde – in einem gesonderten Projekt – ein Symposium „Betrachtung und Meditation auf dem Jakobsweg“ durchgeführt, und im Herbst 2007 war die LAG Regional¬entwicklung Oberallgäu mit dem Standort Buchenberg Gastgeberin für das transnationale Plenumstreffen mit Teilnehmern aus Österreich, der Schweiz, Italien und Polen.

Das Projekt hat große Aufmerksamkeit erfahren: Mehrere Verlage haben inzwischen Führer über den noch jungen Schwäbischen Jakobsweg herausgegeben und auf der Internationalen Grünen Woche 2009 hat die LAG Regionalentwicklung Oberallgäu die Aktivitäten am Stand der Europäischen Kommission präsentiert.

Nach dem Erfolg des Projekts wurde von allen Beteiligten der Wunsch ausgedrückt, das Vorhaben weiter zu verfolgen. Der Teilnehmerkreis hatte sich inzwischen erheblich ausgeweitet und es war klar, dass sich von deutscher Seite mit erwarteten 20 – 30 LAGs die Koordination nicht mehr neben dem Tagesgeschäft organisieren lässt, sondern ein professionelles Management notwendig ist.

Projektziele/konkrete Maßnahmen
a) Inhaltliche Schwerpunkte transnationales Projekt (gefördert mit 70 %):
- Projektmanagement
- Öffentlichkeitsarbeit
- Teilprojekt Informationsplattform
- Teilprojekt Spiritualität und Ausbildung
- Teilprojekt Jakobswege (Wegführung, Dokumentation,…)
- Teilprojekt Schule
- Teilprojekt Partnerschaften
b) Inhaltliche Schwerpunkte bayernweites Projekt (gefördert mit 60 %):
- Projektmanagement
- Öffentlichkeitsarbeit (mit Internetauftritt, Wanderausstellungen, Informationstafeln, Messeauftritte,…)
- Zuarbeiten zu den o.g. Teilprojekten, die nicht über das transnationale Budget finanziert werden.
Bei der Kooperation geht es letztlich immer auch darum, gemeinsame Standards zu entwickeln, etwa für die Qualifizierung zum Pilgerbegleiter oder für die Auszeichnung pilgerfreundlicher Betriebe.

Bezug zum regionalen Entwicklungskonzept (REK) und LEADER-Konformität
Das Projekt ist in das Handlungsfeld D „Inwertsetzung von Natur und Kultur“ einzuordnen und im Regionalen Entwicklungskonzept der LAG als Hauptprojekt Nr. 27 enthalten. Das Vorhaben trägt in besonderer Art und Weise zum übergeordneten Ziel „Kooperation und Vernetzung von Akteuren stärken“ bei, in dem die Akteure (Wegepaten, der Kirchen, aus dem Tourismus) nur auf regionaler Ebene vernetzt werden, sondern auch überregional und sogar transnational.

Status
bewilligt, Umsetzung läuft


[22.09.12, AZ] Auf den Spuren des Jakobus geschnuppert (89 KB)
[23.08.12, AZ] Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg (29 KB)
[25.10.11, AZ] Rückblick aufs Pilgerjahr (32 KB)
[19.09.11, AZ/AAB] Schnupperpilgern: BR berichtet aus dem Allgäu (30 KB)
[03.09.11, AZ] Renaissance der Reise zu sich selbst (183 KB)
[30.08.11, AZ] 20 Kilometer auf dem Jakobsweg wandern (33 KB)
[05.07.11, AAB] Wandern auf Jakobuswegen beliebt (38 KB)
[07.11, Blickpunkt LEADER in Bayern] Immer der Muschel folgen (691 KB)
[28.03.11, AAB] Wegepaten, Infos und Pilgerwanderungen (226 KB)
[02.06.10, AZ/AAB] Der Muschel folgen und zu sich selbst finden (68 KB)
[09.06.10, AZ] Der Jakobsweg vor Ort (306 KB)
[09.06.10, AZ] Eine Reise zur inneren Kraft (89 KB)
[13.04.10, AZ] Schutzhütte auf Sonneckgrat (34 KB)
[12.04.10, AZ/AAB] Auf dem Jakobusweg durchs Allgäu (38 KB)



Downloads zu den Wegbeschreibungen finden Sie in der Projektgruppe Jakobuswege

Projektgruppe Jakobuswege im Oberallgäu



Weiterführende Links

Homepage Europäische Jakobswege
Homepage Jakobuspilgergemeinschaft Augsburg





KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
FÖRDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

BILDNACHWEIS

Wir danken den Autoren und Rechteinhabern für die Bereitstellung ihrer Fotos für unsere Internetseite.

Alle Bilder ohne Quellenangabe gehören dem Regionalentwicklung Oberallgäu e.V. oder sind diesem ohne Auflagen zur Verfügung gestellt worden.


RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana