Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS LES 2014-20 IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


LAG Management
Land- und Forstwirtschaft
Daseinsvorsorge, Siedlungsentwicklung und Lebensqualität
Ländlicher Tourismus
Natur und Kultur
Projekte im Entscheidungsgremium
Weitere Projekte
Alle LEADER-Projekte 2007-13



Projektname: Milchland Allgäu - Begehbarer Kuhmagen
Träger: Museumsverein Allgäuer Bergbauernmuseum
Gesamtkosten: 95.028 € 
Förderung: 36.832 € (50% d. ff. Nettosumme)
Eigenanteil: Museumsverein
Projektgebiet: Stadt Immenstadt, Diepolz
Partner:   Projektgruppe Milchland Allgäu, Bergkäserei Diepolz
Laufzeit: 03/2013 - 05/2015 
Förderinstrument:  LEADER in ELER

Milchland Allgäu

Begehbarer Kuhmagen


Das Projekt beinhaltet die Konzeption und Herstellung eines begehbaren Kuhmagens im Bergbauernmuseum Diepolz sowie begleitende Öffentlichkeitsarbeit und eine Sonderausstellung zum Thema Milch.

Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Rinder, Milchprodukte und Käse gehören als zentrale, identitätsstiftende Elemente seit dem 19. Jahrhundert zum Allgäu.
Das im Jahr 2002 gegründete Allgäuer Bergbauernmuseum Diepolz zählt zwischen 65.000 und 70.000 Besucher pro Saison. Die Dauerausstellung im Gebäude Wiedemannhof ist dem Thema Rind gewidmet, von der Rinderzucht, übers Melken zur kulturellen Bedeutung des wichtigsten Haustieres eines Allgäuer Bergbauern. Einer der beliebtesten Gruppenkurse ist das Thema „Von der Milch zur Butter“ (2011: 40 gebuchte Schulprogramme) und eine der meist gewählten Führungen die „Historische Milchwirtschaft im Allgäu“ mit anschließender Verkostung in der Bergkäserei Diepolz (2011: 52 Führungen zur Milchwirtschaft). Diese Zahlen verdeutlichen das enorme Interesse der Besucher an diesem Thema.
Eine von der LAG Regionalentwicklung Oberallgäu moderierte Arbeitsgruppe „Milchland Allgäu“ identifizierte außerdem den Bedarf, Einheimischen wie Urlaubsgästen vor Ort das Thema „Milch“ (Produktion, Verarbeitung, Milchprodukte…) nahezubringen.
In diesem Kontext entstand im Bergbauernmuseum Diepolz die Idee, einen begehbaren Kuhmagen zu installieren.

Projektziele/konkrete Maßnahmen
Übergeordnete Ziele umfassen die Stärkung von Image und Identität der Region Allgäu und der Berglandschaft, sowie eine Schärfung des Bewusstseins von Verbrauchern für regionale Milchprodukte. Konkret sollen die Bergkäserei Diepolz und das Allgäuer Bergbauernmuseum Diepolz gestärkt werden, indem durch ein attraktiveres Angebot die Besucherzahlen gesteigert bzw. auf hohem Niveau gehalten werden.

Die Ziele sollen mit folgenden Maßnahmen erreicht werden:
1. Ausbau eines vorhandenen Raumes im Wiedemannhof für den Kuhmagen
a. Wissenschaftliche Projektleitung, museumspädagogische Betreuung (8.000 €)
b. Herrichten Räumlichkeiten, Gestaltung, Produktion Ausstellung (63.000 €)
c. Öffentlichkeitsarbeit (Begleitveranstaltungen, PR-Material) (6.000 €)
In dem Ausstellungsteil durchlaufen Besucher rund 10 Stationen vom Maul der Kuh (wo die Bedeutung von gutem Futter erläutert wird) über die verschiedenen Mägen bis hin zum Ausgang über das Euter mit Riesen-Milchkanne, wo auf die Wertigkeit der Allgäuer Milch hingewiesen wird und die Bergkäserei einen Milchautomaten mit Molkegetränken installieren und betreiben wird (nicht Bestandteil der Förderung).

2. Begleitende Sonderausstellung „Der Weg der Milch“ (12.000 €)
Diese Ausstellung bearbeitet das Thema moderne Milch- und Landwirtschaft („Was passiert nach dem Kuhmagen?“). In die Entwicklung sind Allgäuer Akteure eingebunden, die sich in der Gegenwart mit dem Thema Milch beschäftigen (z.B. MUVA, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Bauernverband etc.)

Bezug zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) und LEADER-Konformität
Das Projekt ist in Handlungsfeld D „Inwertsetzung von Natur und Kultur“ einzuordnen. Es ist dort nicht als Hauptprojekt genannt, wurde jedoch in einer Arbeitsgruppe „Milchland Allgäu“ entwickelt. Zudem trägt das Projekt zum Handlungsfeld A bei (Wertschöpfungsketten in der Land- und Forstwirtschaft und Vermarktung regionaler Produkte), zum einen allgemein durch Verbrauchersensibilisierung, zum anderen durch die Wertschöpfung für die Bergkäserei Diepolz in unmittelbarer Nachbarschaft zum Museum.

Status
abgeschlossen



[12,.04.14, AAB] Einblick in das Wunderwerk Kuh (63 KB)
[11.04.14, AAB] Anzeige Begehbarer Kuhmagen und Milchstraße (2.9 MB)
[09.04.14, extra] Begehbarer Kuhmagen (82 KB)
[03.04.14, AAB] Wie aus Gras Milch wird (82 KB)
[23.08.13, Stadtreport Immenstadt] 1000 Euro für das LEADER Projekt Begehbarer Kuhmagen 2014 (35 KB)
[14.08.13, AZ] Müller spendet für Kuhmagen-Projekt (34 KB)
[06.04.13, AAB] Geld für den begehbaren Kuhmagen (40 KB)

Bildnachweis
Bild rechts/Icon Übersichtsseite: Sabine Menge / pixelio.de



KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
F֖RDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

RUNDBRIEF

Immer auf dem Laufenden dank unserem
Rundbrief! Jetzt anmelden ...

Name: (*)
E-Mail: (*)
 
RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana