Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS STRATEGIE & MONITORING IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


Werte schöpfen
Umwelt schützen
Lebensqualität steigern
Aktiv lenken
Kooperationsprojekte
Unterstützung Bürgerengagement Maßnahmen
Alle LEADER-Projekte 2014-20



Projektname: Reise in die Römerzeit im Archäologischen Park Cambodunum (APC)
Träger: Stadt Kempten
Gesamtkosten: 244.265 € 
Förderung: 102.632 €
Eigenanteil: Stadt Kempten
Projektgebiet: Kempten
Partner: Kemptener Römerverein Ballistarii Camboduno e.V., Ghörlosenverein Kempten und Oberallgäu, Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. in Kempten
Laufzeit: 10/2017 - 
Förderinstrument:  LEADER in ELER 2014-2020

Eine Römerstadt zum Erleben

Ausgrabungen in Kempten veranschaulichen


Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Der APC erschließt sich den heutigen Besucherinnen und Besuchern nicht als zusammengehöriges Ensemble, die antike Römerstadt wird nicht erlebbar. Informations- und Leitsysteme für die Besucher innerhalb des APC-Geländes ebenso wie die Wahrnehmung / Verknüpfung des APC mit der touristisch erschlossenen Kemptener Innenstadt sind nicht bzw. nur sehr unzureichend vorhanden. Die wenigen, veralteten im Gelände vorhandenen Infotafeln sind kaum auffindbar und die Besucherinnen und Besucher können sich den Weg vom Tempelbezirk zum Schutz- und Ausstellungsbau der Kleinen Thermen kaum selber erschließen. Auch der Naturraum Iller, an dessen Steilufer die Römerstadt lag, ist derzeit nicht erfassbar, ebenso wenig wie die überörtlichen Bezüge zu den bestimmenden Fernverkehrsachsen.
Um die Römerstadt Kempten sowohl regional wie auch überregional wahrnehmbar zu machen und den Archäologischen Park Cambodunum - APC in Kempten mit seinen 20.000 jährlichen Besuchern fortzuentwickeln, bedarf es daher besonderer Maßnahmen, mit denen der APC und Kempten sein inhaltliches Alleinstellungsmerkmal und die vorhandenen Potentiale erhalten und ausbauen kann.
Dabei liegt der Fokus u. a. auf einer Kombination aus analogen und digitalen Vermittlungsformen, mit denen möglichst viele Interessentengruppen aller Generationen erreicht werden sollen.

Maßnahmen
1. Entwicklung von Vermittlungskonzept und Rundgang
Entwicklung des museumspädagogischen Vermittlungskonzepts und zielgruppenspezifischer Inhalte des Rundgangs durch die Erstellung von Großtafeln, auf Kinder- und Erwachsenenebene mit der Unterstützung des Heimatvereins Kempten e.V.. Ebenso sollen Drehbücher für die virtuellen Panoramen und Sequenzen des medialen Rundgangs erarbeitet werden.
 
2. Erstellung digitaler Rundgang und virtuelle Idealrekonstruktion
Erstellung der virtuellen Idealrekonstruktion und des digitalen Rundgangs durch die Römerstadt Cambodunum mit 12 verschiedenen 360°-Panoramen, und die Erstellung von 2  belebten virtuellen Filmsequenzen durch die ehrenamtliche Unterstützung des örtlichen Römervereins Ballistarii Camboduno e.V., auf wissenschaftlich erarbeiteten Grundlagen des Heimatvereins Kempten e.V. In Zusammenarbeit mit dem Gehörlosenverein Kempten & Oberallgäu werden ergänzend Gebärdensprachvideos erstellt.
 
3. Entwicklung Besucherleitsystem und gestalterischer Gesamtauftritt APC
Erarbeitung des Besucherleitsystems und der durchgängigen visuellen Darstellung (Zeichensystem, Farben, Schriften, Materialart) im  APC, auf dessen Basis alle künftigen Umsetzungen erfolgen. Ergänzend wird eine Karte in digitaler und analoger Ausführung konzipiert, welche der Besucherorientierung dient.
 
4. Druck und Konstruktion der Infotafeln für das jederzeit freizugängliche Außengelände im APC
Produktion großformatiger, beidseits bedruckter und vandalismussicherer Infotafeln mit „Durchblicken“ ins römische Cambodunum aus Sicht des Betrachters als Teil des Leitsystems im Außengelände des APC

  Projektziele
  • Etablierung der „Marke“ APC, regional und überregional
  • Erweiterung der Zielgruppen des APC sowohl bei Gruppen als auch Individualbesuchern
  • Steigerung der Besucherzahlen des APC
  • Verknüpfung des APC mit der Kemptener Innenstadt
  • Integration und Inklusion von Menschen mit Behinderung durch barrierearme bzw. –freie Gestaltung
  • Erhöhung der Wertschöpfung für die gesamte Region

Entwicklungs- und Handlungsziele
Das Projekt trägt zu folgenden Handlungszielen aus der Lokalen Entwicklungsstrategie der LAG Regionalentwicklung Oberallgäu bei:
1.2 Regionale Wertschöpfungsketten im Tourismus schließen
1.4 Die naturräumlichen und von Menschen geschaffenen Besonderheiten des Oberallgäus im Sinne der Allgäuer Marken-, Destinations- und Standortstrategie weiter entwickeln
3.3 Ehrenamt und Engagement für die Bewahrung Regionaltypischer Kultur, Tradition und Identität unterstützen



Status
bewilligt (Vorzeitiger Maßnahmenbeginn), Umsetzung läuft








[21.07.2017, AZ] Die Geschichte der Frauen am Alpenrand (82 KB)
[28.07.2017, AZ] Die Primadonna am Alpenrand (517 KB)







KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
FÖRDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

BILDNACHWEIS

Wir danken den Autoren und Rechteinhabern für die Bereitstellung ihrer Fotos für unsere Internetseite.

Alle Bilder ohne Quellenangabe gehören dem Regionalentwicklung Oberallgäu e.V. oder sind diesem ohne Auflagen zur Verfügung gestellt worden.


RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana